Laserbehandlung“© Claudia Kupka”

Durch die Lasertherapie wird der Motor für die natürlichen, körpereigenen Stoffwechselprozesse in Gang gesetzt und auch repariert. Je nach Krankheitsbild kann eine Laserbehandlung zwischen 15 Minuten und 45 Minuten in Anspruch nehmen. Die Dauer der Therapie muss hierbei individuell auf den Patienten abgestimmt werden. In akuten Fällen wie z. B. bei einer Hufrehe beim Pferd, empfiehlt es sich begleitend zur Schulmedizin, täglich zu lasern, bis eine Linderung eintritt, danach alle 2 bzw. 3 Tage. Bei chronischen Erkrankungen, kann prophylaktisch 1-2x pro Woche gelasert werden. Wie man auf dem Bild erkennen kann, genießen auch Meerschweinchen mit Verdauungsproblemen eine wohltuende Laserbehandlung. Seit August 2021 verwende ich die MKW-Laserdusche PowerTwin XP5.

Wann ist eine Laserbehandlung sinnvoll?

  • bei Schmerzen im Bewegungsapparat
  • zur Förderung des Stoffwechsels von Muskeln, Bändern und Sehnen
  • Ekzemen (Hot Spots) und Hauterkrankungen
  • Narbenentstörung
  • als Begleittherapie bei Frakturen
  • Arthrose
  • schlecht heilende oder tiefe Wunden
  • nach Operationen
  • zur Anregung des Lymphflusses
  • Hufrehe
  • in Verbindung mit osteopathischen Behandlungen
  • Laserakupunktur statt Nadelakupunktur
  • u. v. m.

Welche Faktoren sprechen gegen eine Laserbehandlung?

  • erhöhte Lichtempfindlichkeit durch Chemotherapie
  • Immunsuppressoren oder Kortikosteroidtherapie
  • Trächtigkeit
  • offene Fontanellen und Epiphysenfugen
  • bei akuten und / oder fieberhaften Infekten
  • unbehandelte Epilepsie
  • Phlegmone
  • akutes Trauma, bei dem erst gekühlt werden muss
  • Tumorerkrankungen
Open chat
Schreiben Sie mir über WhatsApp.