Dorn/Breuß Behandlung“© Martin Schlecht – stock.adobe.com”

Diese aus der Humanmedizin nicht mehr wegzudenkende Behandlungsmethode, hält sie auch immer mehr Einzug in die Tierheilpraxen.

Zum Einsatz kommt diese sanfte Behandlungsmethode nach Herrn Dieter Dorn, meistens bei Hunden und Pferden mit Beschwerden im Bewegungsapparat, wie Lahmheiten oder Muskelverspannungen, bei Wirbel- und Gelenkblockaden, aber auch reflektorisch bei Erkrankungen der inneren Organe. Welche Wirbel behandlungsbedürftig sind, zeigt sich u. a. daran, dass die Muskulatur an den betreffenden Dornfortsätzen verspannt und schmerzhaft ist. Genau hier wird der zur Korrektur des Wirbels benötigte Druck ausgeübt.

Um den kommenden Muskelkater vorzubeugen und den Behandlungstermin positiv ausklingen zu lassen, wird die Sitzung mit einer speziellen Massage nach Herrn Rudolf Breuß beendet. Die darauffolgenden 2-3 Tage heißt es: Ruhe bewahren! Kein Agility, kein Hochleistungssport oder Ähnliches. Stattdessen ruhiges Spazierengehen an der Leine.

Open chat
Schreiben Sie mir über WhatsApp.